Mit dieser Maßnahme wird die Zusammenarbeit und die Initiierung, Organisation und Umsetzung von Projekten zur nachhaltigen Entwicklung in ländlichen Gebieten ("LEADER-Region") unterstützt.   

Der Garten – ein Ort der Begegnung

Seit der Eröffnung des Hauses der Hospiz- und Palliativarbeit „Am Jadebusen“ im Juli 2018 hat sich immer wieder gezeigt, dass dem Garten des Hauses eine besondere Bedeutung zukommt: Er öffnet das Geschehen im Hospiz von Innen nach Außen. Die Gäste und ihre Zugehörigen haben die Möglichkeit, hier nach Belieben Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Sogar mit dem Pflegebett können die Wege befahren werden. Die Beete einschließlich des Naschgartens, die sowohl das Hauptgebäude als auch den Pavillon umgeben, werden als Bienenweide gestaltet, um auch ökologisch-biologischen Aspekte aufzugreifen.
Den einzelnen Terrassen, die schwellenlos von jedem der Gästezimmer zu erreichen sind, sind kleine private Gärten vorgelagert, die durch Hecken optisch getrennt werden. So können sich Familien in einem geschützten Raum begegnen und ihre Struktur wird gestärkt.