Ein Haus für Hospiz- und Palliativarbeit am Jadebusen

Der geplante Neubau bietet Platz für die ambulante Arbeit der Hospizbewegung und ihre Partner sowie für ein stationäres Haus mit acht Zimmern und Gästezimmern.

Die Idee

Ambulante und stationäre Hospizarbeit unter einem Dach: Mit diesem besonderen Modell soll das Hospizwesen sowie die Palliativarbeit in der Region gefördert werden. Insbesondere sollen schwerstkranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörige wohnortnah versorgt werden.

Das Angebot richtet sich an die Menschen in Varel und der gesamten Wesermarsch und den umliegenden Gemeinden wie Zetel, Bockhorn und Jade.

Erstes Ziel ist es, ein Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände zu erstellen und zu betreiben.

Jede Spende zählt!

Das Ziel des Hauses der Hospiz- und Palliativarbeit "Am Jadebusen" gGmbH ist die Förderung der ambulanten und stationären Hospiz- und Palliativarbeit, die Finanzierung und der Bau eines Hospizgebäudes, die Bereitstellung für stationäre und ambulante Angebote in der Hospiz- und Palliativarbeit sowie die Beratung von unheilbar erkrankten Menschen, die Beschaffung von Mitteln für die Förderung dieser Zwecke sowie die Förderung von Bildung und Erziehung in der Hospiz- und Palliativarbeit. Hierzu sind wir auf Spenden angewiesen:

Oldenburgische Landesbank
Haus der Hospiz- und Palliativarbeit
"Am Jadebusen" gGmbH
BIC: OLBODEH2XXX
IBAN: DE94 2802 0050 9606 0199 00

Die Betreiber

Die Stadt Varel, die mission:lebenshaus gGmbH und die Hospizbewegung Varel e.V. haben gemeinsam die Haus der Hospiz- und Palliativarbeit »Am Jadebusen« gGmbH gegründet.

Die mission:lebenshaus gGmbH betreibt bereits Hospize in Jever und Falkenburg sowie das Kinderhospiz in Wilhelmshaven und wird für den stationären Bereich in Varel, dem Hospiz am Wattenmeer, verantwortlich sein.

Die Finanzierung

Die Kosten für das Projekt werden gut 2 Millionen Euro betragen, die Hälfte davon soll durch Fördermittel und Spenden aufgebracht, die andere Hälfte soll finanziert werden.

ALTRUJA-PAGE-QGR5

Das Haus

  • Acht freundliche Gästezimmer mit Terrasse
  • Gästezimmer für Angehörige
  • Wohnküche als Treffpunkt
  • Raum der Stille
  • Pflegebad zur Entspannung
  • Große Außenanlage, 4300 qm
  • Büroräume für die ambulanten Angebote mit Teeküche
  • Schulungs- und Vortragsräume

Chronik

22.06.2017 | 1. Spatenstich für das "Haus der Hospiz- und Palliativarbeit am Jadebusen gGmbH"

Mit zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Ehrenamt und natürlich der Bevölkerung fand der 1. Spatenstich für das Haus der Hospiz- und Palliativarbeit "Am Jadebusen" gGmbH statt.

06.02.2017 | Abschluss des Erbbaurechtsvertrages und Einreichung der Baugenehmigung

11.07.2016 | Gründung der "Haus der Hospiz- und Palliativarbeit am Jadebusen gGmbH"

Der Gesellschaftsvertrag zur Gründung der Haus der Hospiz- und Palliatvarbeit ‚Am Jadebusen‘ gGmbH wird unterzeichnet.

11.04.2016 | Bekanntgabe der Zusammenarbeit von der mission:lebenshaus, Hospizbewegung Varel und der Stadt

Am 11. April 2016 wurde die Zusammenarbeit von der mission:lebenshaus, der Hospizbewegung Varel e.V. und der Stadt Varel bei einem Pressetermin auf dem Baugrundstück öffentlich bekanntgegeben.


Zeitgleich startete die Aktion „Hospizbausteine“. Mit dem Kauf von Benefizklinkern können Menschen das Projekt unterstützen.

26.09.2015 | Erster Vareler Hospiztag

Die Unterstützung seitens der Vareler und der Menschen in der Region war unglaublich - über 400 Läufer waren am Start und mehrere tausend Besucher kamen zu diesem Ereignis.


Am Ende konnten durch verschiedenste Aktionen über 70.000 Euro für die Hospizarbeit und ein stationäres Hospiz als Spenden verbucht werden.

01.10.2014 | Runder Tisch - initiiert von MdB Karin Evers-Meyer -

Bei einem runden Tisch im Herbst 2014 - initiiert von MdB Karin Evers-Meyer - mit Teilnehmern verschiedenster Akteure der Hospiz- und Palliativarbeit in Varel wurde erstmals über eine Kooperation zwischen mission:lebenshaus und der Hospizbewegung Varel gesprochen.


Zeitgleich wurde umfangreich in der Öffentlichkeit über die Hospizarbeit informiert hatten, so dass eine breite Welle der Unterstützung anlief.

23.12.2012 | Namhafter Spender gibt eine Summe zur Gründung einer stationären Einrichtung

Kurz vor Weihnachten 2012 sagte uns ein Vareler eine namhafte Spende zu. Sein ausdrücklicher Wunsch war es, diese Summe zur Gründung einer stationären Einrichtung zu verwenden.

In den nächsten Monaten wurden verschiedene Hospize in der Region besucht und Informationen über Voraussetzungen und Bedingungen für die Gründung eines stationären Hospizes gesammelt.

Kontakt

Haus der Hospiz- und Palliativarbeit "Am Jadebusen" gGmbH
Windallee 15
26316 Varel
T 0421 3 49 67 13
F 0421 34 54 71
presse@hhp-jadebusen.de

Impressum / Datenschutz

Haus der Hospiz- und Palliativarbeit »Am Jadebusen« gGmbH

Windallee 15 · 26316 Varel

T 0421 3 49 67 13
F 0421 34 54 71

gf@hhp-jadebusen.de
www.hhp-jadebusen.de

Amtsgericht Oldenburg HRB 211188
Steuer-Nummer 70/200/2031
Geschäftsführer Daniel de Vasconcelos

Haftungsauschluss

Die Einrichtung von Links zu dieser Homepage und ihren Unterseiten ohne unsere ausdrückliche schriftliche Genehmigung ist daher unzulässig. >> Disclaimer

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google") Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server der Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen.

Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen.

Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.


Verantwortliche im Sinne des Presserechts und des § 5 TMG:
Daniel de Vasconcelos
Fotos: Fotolia, HHP Jadebusen 
Konzept und Webdesign: panzlau design und medien gmbh